+49 371 36 74 17 - 0 info@staedtebau-chemnitz.de

Nachdem im Jahr 2014 der 1. Deutsche Fußverkehrskongress (FUKO) durch die Bergische Universität Wuppertal ins Leben gerufen wurde, fand am 10./11. Oktober 2018 der 2. FUKO in Berlin unter dem Motto „Geht doch!“ statt.

Eingeladen hatten das Umweltbundesamt (UBA) mit dem Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU), das Land Berlin als Gastgeber, das Ministerium für Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen, der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR), das Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) und die Bergische Universität Wuppertal.

Der Einladung folgten rd. 350 Teilnehmer, aus unserem Büro Herr Bothe, um sich über die neuesten internationalen und nationalen Entwicklungen und Konzepte der Fußverkehrsförderung zu informieren und auszutauschen.

Das zu Fuß gehen wird trotz des Wissens um seine tragende Rolle bei der Mobilitätssicherung oft noch stiefmütterlich behandelt und muss stärker in die Stadtplanung und politische Richtungsentscheidungen einbezogen und gefördert werden.

Eine Nationale Fußverkehrsstrategie kann dabei den Rahmen setzen, ebenso wichtig sind aber die vielen kleinen Bemühungen der Kommunen und Initiativen vor Ort, bestehende Behinderungen abzubauen, das Gehen attraktiver zu gestalten.

weiterführende LINKs:

FUKO2018 – Vorträge im Plenum und den Foren: https://fussverkehrskongress.de/rueckblick-fuko-2018/

Presse: https://www.tagesspiegel.de/berlin/fussverkehrskongress-in-berlin-deutsche-staedte-sollen-fuer-fussgaenger-umgebaut-werden/23171318.html

Internationale Charta für das Gehen: https://fussverkehr.ch/wordpress/wp-content/uploads//2016/08/international_charter_for_walking_german.pdf

Grundzüge einer bundesweiten Fußverkehrsstrategie: https://www.umweltbundesamt.de/sites/default/files/medien/2546/publikationen/2018-04_10_texte_75-2018_geht-doch_v4.pdf